Publikationen

Monographien

2013 babel_cover Der Babylonische Planet. Kultur, Übersetzung, Dekonstruktion unter den Bedingungen der Globalisierung. Heidelberg: Winter (Germanisch-Romanische Monatsschrift, Beiheft 53)
2011 imprint_cover Imprint and Trace. Handwriting in the Age of Technology, übersetzt von Anthony Mathews (Übersetzung von Abdruck und Spur). London: Reaktion Books
2008 Abdruck_und_Spur Abdruck und Spur. Handschrift im Zeitalter ihrer technischen Reproduzierbarkeit. Berlin: Kadmos
2000 kalligramme_grosz Kalligramme. Zur Medialität einer Schrift. Anhand von Paul van Ostaijens ‘De feesten van angst en pijn’. Ph-Dissertation. Amsterdam: ASCA (google books)

 

Herausgabe von Sammelbänden

2014 Sonja Neef, Henry Sussman, Dietrich Boschung (Hgg.): Astroculture. Figurations of Cosmology in Media and Arts. München: Wilhelm Fink (Morphomata 17)
2009 ABDB_Zur_Heimatlosigkeit_Der_Moderne Sonja Neef (Hg.): An Bord der Bauhaus. Zur Heimatlosigkeit der Moderne. Bielefeld: Transcript (Kultur und Medientheorie) (google books)
2006 Sign_here Sonja Neef, José van Dijck & Eric Ketelaar (Hgg.): Sign Here! Handwriting in the Age of New Media. Amsterdam: Amsterdam University Press (google books)
2002 Mieke Bal: Essays zur Kulturanalyse, hgg. von Thomas Fechner-Smarsly und Sonja Neef. Frankfurt am Main: Suhrkamp (2. Auflage als stw, 2006)
2001 text_grosz Joyce Goggin und Sonja Neef (Hgg.): Travelling Concepts: Text, Subjectivity, Hybridity, mit einem Vorwort der Herausgeber, einer Einleitung von Mieke Bal und Beiträgen von Jonathan Culler, Isabel Hoving, Michael Steinberg, u.A. Amsterdam: ASCA

 

Artikel (alleinige Autorschaft)

Im Druck „Prometheus‘ Schleifen. Handschrift als Kulturtechnik“, in: Renate Stauf und Cord-Friedrich Berghahn (Hgg.): Wechselwirkungen: Die Herausforderung der Künste durch die Technik. Heidelberg: Winter (2013)
Im Druck „Televisueller Kosmopolitismus: Immanuel Kant, Raumschiff Enterprise und die Zirkulation der Planeten“, in: Marie-Luise Heuser (Hg.): Kultur und Raumfahrt. Bielefeld: Transcript
Im Druck „Affekt und Handschrift. Erspürungen der Hand“, in: Damien Ehrhardt (Hg.): Emotions: entre sciences et humanités / Emotionen: durch Natur- und Kulturwissenschaften. Berlin: Duncker & Humblot
Im Druck „Woher Europa, wohin“, in: Damien Erhardt (Hg.): Médiations et relations interculturelles dans l’espace européen. Culture, histoire, musique. Berlin: Duncker & Humblot
Im Druck „The Horizon to Come. Planetary Aesthetics in William Kentridge’s Felix in Exile“, in: Frances Guerin (Hg.): On not Looking: Essays on Images and Viewers
2013 „Oases Hauch: Die Graffiti-Signatur“, in: Nicole Hegener (Hg.), Künsltersignaturen. Von der Antike bis zur Gegenwart. Petersberg: Imhof
2013 „Outre mer/mère: Derrida and the Language of the M/Other“, in: Juliane Prade (Hg.): (M)Other Tongues: Literary Reflections on a Difficult Distinction. Newcastle upon Tyne: Cambridge Scholars Publishing (2013), S. 114-126.
2013 Babel reloaded„, in: Gesellschaft für Medienwissenschaften (Hg.): Zeitschrift für Medienwissenschaft (2/2013). Zürich: Diaphanes (2013), S. 146-158.
2013 „Drei Sprachen braucht der Mensch“, in: Goethe-Institut, DAAD und IDS (Hgg.): Deutsch in den Wissenschaften. Beiträge zu Status und Perspektiven der Wissenschaftssprache Deutsch. München: Klett-Langenscheidt (2013), S. 28f.
2012 „﹤Video-Graphie﹥ und die Ästhetik der Apartheid“, in: Hana Gründler, Toni Hildebrandt, Omar Nasim und Wolfram Pichler (Hgg.): Zur Händigkeit der Zeichnung. Rheinsprung 11. Zeitschrift für Bildkritik (03). Basel: Eikones (2012), S. 89-109.
2012 „Unheimlicher Muttermund. Jacques Derrida und das Mittelmeer“, in: Anna Babka, Daniela Finzi und Clemens Ruthner (Hgg.): Lust an der Kultur/theorie. Transdisziplinäre Interventionen. Für Wolfgang Müller-Funk. Wien: Turia & Kant (2012), S. 257-271.
2012 „A few thoughts on Reading. Replik auf Arnon Grünberg“, in: Ines Barner und Günter Blamberger (Hgg.): Literator 2010. Dozent für Weltliteratur: Daniel Kehlmann. Paderborn: Fink (Morphomata Lectures Cologne 1) (2012), S. 143-150.
2011 „Interstellar Hospitality: Missions of Star House Enterprise“, in: Mieke Bal & Miguel Á. Hernández-Navarro (Hgg.), in: Art and Visibility in Migratory Culture: Conflict, Resistance, and Agency. Amsterdam: Rodopi (Thamyris) (2011), S. 277-296.
2011 Au bord de la langue de la Cité Nationale de l’Histoire de l’Immigration„, aus dem Deutschen von Cathérine Rogister, Journal Multitudes 2011: 46, S. 127-137.
2011 „Mieke’s M/Others. On the video installation Nothing is Missing”, in: Murat Aydemir und Esther Peeren (Hgg.): Eigthy-Eight: Mieke Bal PhDs 1983-2011. Amsterdam: ASCA (2011), S. 83-86. 
2011 À la plage du musée: la Cité Nationale de l’Histoire de l’Immigration“, aus dem Deutschen von Cathérine Rogister. Straßburg: Revue du Gepe: Hors champ 2011, 3, De l’orée à l’ailleurs.
2010 „Badiou von Rabat über Paulus von Tarsus: Universalismus, Kosmopolitismus und das Denken des Planetarischen“, in: Jens Knipp und Frank Meier (Hgg.): Treue zur Wahrheit. Die Begründung der Philosophie Alain BadiousMünster: Unrast, S. 119-140. 
2010 „Text und Ereignis. Begegnung im Hinterhaus“, in: Renate Stauf, Jörg Paulus und Andrea Hübener (Hgg.): Umstrittene Postmoderne. Lektüren (Beihefte zur Germanisch-Romanischen Monatsschrift 37). Heidelberg: Winter, S. 79-94. 
2010 „Schleifen lassen. Über die Zweihändigkeit der Handschrift“, in: Heike Gfrereis (Hg.): Interpretation Lassen. Marbach: Deutsches Literaturarchiv (TIMA: Tagungen im Deutschen Literaturarchiv Marbach), S. 13-25. (download als PDF)
2009 „Avantgarde: An Bord der Bauhaus. Zur Heimatlosigkeit der Moderne“, in: Sonja Neef (Hg.): An Bord der Bauhaus. Zur Heimatlosigkeit der Moderne, S. 5-16. (google books)
2008 „Invaginationen. Über Tätowierungen“, in: Hedwig Wagner (Hg.): Gendermedia. Zum Denken einer neuen Disziplin, S. 77-96. Weimar: Verlag und Datenbank für Geisteswissenschaften ([‚Mediən]i Band 20) (2008).
2007 Sans papiers. Who’s Europe? “, in: Mieke Bal & Miguel Á. Hernández-Navarro (Hg.): Thinking Mobility Two-Ways. Migratory Aesthetics. Murcia: Cendea, S. 311-329.
2007 Killing Kool. The Graffiti Museum”, in: Art History 30, 3 (Special Issue “About Mieke Bal”), S. 418-431.

Zweite Auflage in Deborah Cherry (Hg.) About Mieke Bal. Chichester: Blackwell, Association of Art Historians 2008, S. 118-131.)

2007 M/Othering Europe. Or: how Europe and Atlas are Balancing Hand in Hand on the Prime Meridian – she Carrying the Alphabet, he Shouldering the Globe they are Walking on“, in: Mieke Bal und Joanne Morra (Hg.), Acts of Translation. Special issue, Journal of Visual Culture 6 (1), S. 58-76.
2006 „Notiz über das Speicherglas“, in: Sabine Müller Funk: Speicherglas. Wien: Czernin, S. 37-57.
2006 „Perfor/m/ative Writing: Tattoo, Mark, Signature”, in: Sonja Neef, José van Dijck & Eric Ketelaar (Hgg.): Sign Here! Handwriting in the Age of New Media. Amsterdam: UP, S. 221-236.
2006 „Authentic Events. The Diaries of Anne Frank and the Alleged Diaries of Adolf Hitler“, in: Sonja Neef, José van Dijck & Eric Ketelaar (Hgg.): Sign Here! Handwriting in the Age of New Media. Amsterdam: UP, S. 23-50. 
2006 „Wanne-Eickel. Oder: Politik des Übersetzens“, in: Schnitt. Das Filmmagazin. Heft 42, Februar 2006 „Künstler / Euro / Paare”, S. 10-12.
2005 „Handspiel. Stil/us und rhythmische Typographie bei Paul van Ostaijen“, in: Davide Giuriato, Martin Stingelin und Sandro Zanetti (Hgg.), »SCHREIBKUGEL IST EIN DING GLEICH MIR: VON EISEN.« Schreibszenen im Zeitalter der TyposkripteMünchen: Fink. 2005 (Zur Genealogie des Schreibens 2), S. 235-254. 
2004 „Was ist europäische Medienkultur? Oder: wie Europa und Atlas Hand in Hand über den nullten Längengrad balancieren, sie Blumen pflückend, er den Globus schulternd“, in: OPuS BUW. (download als PDF)
2004 „Zitat und Rahmen. Leonardo da Vinci’s Codex über den Vogelflug digital“, in: Herbert Hrachovec, Wolfgang Müller-Funk und Birgit Wagner (Hgg.): Kleine Erzählungen und ihre MedienWien: Turia & Kant, S. 147-162.
2003 „Die (rechte) Schrift und die (linke) Hand”, in: Kodikas/Code. Ars Semeiotica. 25. Tübingen: Günter Narr (2002), Nr. 3-4, S. 157-174. 
2003 „The W/Ri(gh)ting Hand. Leonardo da Vinci as Screen Saver”, in Nancy Pedri (Hg.): Travelling Concepts III: Memory, Image, Narrative. Amsterdam: ASCA, S. 341-355.
2002 „Zitat und Rahmen. Leonardo im medialen Wandel“, S. 1-5 (download als PDF) und „Quoting Leonardo”, S. 1-4 (download als PDF), in: Sammelpunkt. Elektronisch archivierte Theorie.
2001 „The Hybrid Body. Gender-Crossing and Paul van Ostaijen’s Barbarian Dance”, in: Joyce Goggin und Sonja Neef (Hgg.): Travelling Concepts: Text, Subjectivity, Hybridity. Amsterdam: ASCA, S. 224-235.

 

Artikel (gemeinsame Autorschaft)

2002 José van Dijck und Sonja Neef: „Introduction“, in: Sonja Neef, José van Dijck & Eric Ketelaar (Hgg.): Sign Here! Handwriting in the Age of New Media. Amsterdam: UP, S. 7-19. 
2002 Thomas Fechner-Smarsly und Sonja Neef: „Kulturanalyse. Zur interdisziplinären Methodologie Mieke Bals”, in: Mieke Bal: Essays zur KulturanalyseFrankfurt am Main: Suhrkamp, S. 335-356.

 

Beiträge in wissenschaftlichen Nachschlagewerken

Im Druck „Graffiti“, in Richard G. Smith (Hg.): The Baudrillard Dictionary. Edinburgh: UP (2010).
In Vorbereitung Synopseartikel: Buchstabenform

Einzelartikel: Abstrich, Aufstrich/Anschwung, Balken, Bogen, Bogenverbindung, Brechung, Coda, Dreilinienschema, Duktus, Elefantenrüssel/Quadrangel, Haarstrich, Hasta, Hasta+Coda-Prinzip, Kineto-Graphetik, Kurvilinearität, Linearität, Luftlinie, Mittellänge/Mittelhöhe, Neigungswinkel, Oberlänge, Phano-Graphetik, Quadrangel/Elefantenrüssel, Rektangularisierung, Rektilinearität, Schattenstrich, Schlaufe, Schleife, schrägovaler Stil, Schreibraum, Schreibwinkel, Serife, Strich, Symmetrisierung, Unterlänge, Vertikalitätsprinzip, Vierlinienschema, Zeichenform, Zweilinienschema

in: Martin Neef und Rüdiger Weingarten (Hgg.) Schriftlinguistik. WSK Band 5 (Wörterbücher zur Sprach- und Kommunikationswissenschaft, hgg. von Stefan J. Schierholz und Herbert Ernst Wiegand). Berlin: Walter de Gruyter.

 

Rezensionen

2008 „Boekbeoordeling van Paul van Ostaijen. De feesten van angst en pijn. Gedichten. [Facsimile-uitgave van het handschrift, met een nawoord door Geert Buelens]. Nijmegen: Van Tilt, 2006”, Tijdschrift voor Nederlandse Taal- en Letterkunde 123 (2007), S. 376f. (download als PDF)
1994 „Boekbeoordeling van Jef Bogman, De stad als tekst. Over de compositie van Paul van Ostaijens ‘Bezette Stad’”, in: De nieuwe taalgids 87, 2: S. 180f.

 

Übersetzung

2001 Mieke Bal: „Mise-en-scène. Zur Inszenierung von Subjektivität”, in Ästhetik der Inszenierung, aus dem Englischen übersetzt von Sonja Neef, hgg. von Josef Früchtl und Jörg Zimmermann. Frankfurt am Main: Suhrkamp (Aesthetica), S. 198-221.

 

Auswahl aus den Schriften (geschützter Bereich)